#111 – WWDC, i/o, Facebook, Outlook, Glass

[soundcloud url=”http://api.soundcloud.com/tracks/118111172″ iframe=”true” /]

Die Entwicklerkonferenz von Apple, die WWDC, war in diesem Jahr binnen 2,5 Minuten ausverkauft. Der Ansturm war gewaltig. Und das obwohl das Unternehmen wohl wenig prickelnd Neues verkünden wird.

Ganz ähnlich bei der Google i/o – der Entwicklerkonferenz des Suchmaschinen-Unternehmens. Es findet gut einen Monat früher statt. Auch hier scheint sich nicht wirklich etwas Besonderes anzukündigen. Außer vielleicht, dass Google eine dreistündige (!) Keynote zur Eröffnung plant.

Facebook enttäuscht nicht. Bei der der Vorlage seiner Quartalszahlen überrascht das soziale Netzwerke und entpuppt sich als Streber: Hausaufgaben erledigt. Mehr im Podcast.

In dieser Sendung verlosen wir unseren Scanner aus Folge #110.

Außerdem versuchen wir Kollegen Lardinois zu erreichen, der in Mountain View seine Google Glasses abholen will. Oder nicht? Große Verwirrung jedenfalls. Denn Frederic ist nicht zu erreichen. Hört aber selbst.

Show Notes:

WWDC: Früher war alles besser: End WWDC (englisch)

Google i/o: Mobilegeeks über das Programm
Google i/oc: Androider

Facebook: Golem über die Quartalszahlen
Social Secrets über die mobilen Umsätze von Facebook

Outlook: Microsoft gelingt die schnelle Migration von Millionen von Outlook Konten zu seinem neuen Outlook Dienst.

Google Glasses; Guys Like This Could Kill Google Glass Before It Ever Gets Off the Ground

 

26 Gedanken zu „#111 – WWDC, i/o, Facebook, Outlook, Glass“

  1. Hallo liebes Geek Week Team,

    ich finde es doch schon mehr als bezeichnend, das ihr nicht auf die Sonderfolge zum Thema Papierloses Büro des GeekTalk Podcastes eingegangen seit.

    Zumal ich euch extra in den Kommentaren zur Folge 110,5 auf die Folge hingewiesen habe.

    Das bestätigt mir, die Gerüchte die gerade durch die Podcastszene wandern, das ihr mit dem GeekTalk Podcast verfeindet seit.

    Das ist extrem schade und sehr bitter.

    Viele Grüsse
    Torben

    1. Lieber Torben,

      bitte entschuldige, aber über Deinen Kommentar musste ich gerade ein wenig schmunzeln.
      Es ist natürlich vollkommener Quatsch: Wir sind mit niemanden “verfeindet”.
      Auch die “Gerüchte” kennen wir nicht. Deshalb ist nichts “schade” oder “bitter”.

      Herzlich

      Marcus

      PS: Deinen Kommentar aus der Folge 110,5 habe ich nicht vorgelesen, weil ich mich während der gestrigen Aufnahme schlicht nicht daran erinnert habe. In den vergangenen sieben Tagen sind bei uns über 200 Kommentare eingegangen….

  2. Hallo Ihr GeekWeeker,

    ich möchte mal kurz auf das Thema Kapitelmarken eingehen. Ich würde es begrüßen, wenn Ihr auch Kapitelmarken einfügen könntet. Ich selbst höre Podcasts von A-Z von der ersten bis zur letzten Minute, aber wenn man doch mal wieder auf ein bestimmtes Thema “zurückspringen” will um es (später) nochmal zu hören, dann sucht man schon eine kleine Ewigkeit. Mit den Kapitelmarken könnte man dann beim “Zweithören” schnell zu den Stellen springen.

    Ansonsten Danke für den tollen Podcast, der momentan mein Lieblings-Techpodcast ist.

    Grüße aus der Oberlausitz,
    der Heiko

  3. Zum Thema Kapitelmarken:
    Ich höre euren Podcast normalerweise immer von vorne nach hinten durch. Kapitelmarken benötige ich dafür nicht. Wenn ich mir ein bestimmtes Thema nochmal anhören möchte lässt sich ja dahinspulen.

    Für mich müsst ihr also nicht den Aufwand betreiben um Titelmarken hinzuzufügen.

    Viele Grüße und macht weiter so!
    Alex

  4. Ich persönlich fände Kapitelmarken durchaus praktisch, vor allem wenn man im Nachgang nochmals einige Passagen nachhören möchte. Ist natürlich bei kürzeren Podcasts nicht ganz so schlimm, wenn man sie dann stichprobenartig durchhören muss, aber mit Kapitelmarken ist sowas natürlich komfortabler 😉

    Zum Thema Sasha Pallenberg: Seine Reaktion erinnerte mich an die eines bockigen Kleinkindes, das sich auf schreiend auf den Boden wirft, wenn es etwas nicht bekommt. Ich find es schade, dass diese kindische Aktion (ich darf nicht zur I/O, deshalb nutz ich Google+ nicht) Erfolg hatte und ihm jemand ein Ticket gegeben hat. Ich kann zwar verstehen, dass er sich darüber geärgert hat, aber diese Reaktion ist für mich vollkommen unverständlich; vor allem wenn er tatsächlich journalistische Ansprüche an sich hat.

    1. Hi Matthias,

      ich kann den Sascha Pallenberg verstehen: Er ist in der Tat ein Blogger/Journalist, der sich seit Jahren mit dem Thema Mobile/Android/Google beschäftigt. Er ist sicherlich – neben einigen klassischen Medien – ein wichtiger Meinungsbildner. Mich hat es schon sehr verwundert, dass die Google Presseleute ihn seinerzeit nicht berücksichtigt haben. Ich freue mich für ihn, dass es mit der i/o nun doch geklappt hat, weil mich seine Einschätzungem sehr interessieren.

      Kapitelmarken: Bin echt hin- und her gerissen. Wir müssen uns mal den Aufwand genau ansehen.

      Gruß

      Marcus

  5. @Marcus:
    Natürlich ist es ärgerlich für ihn und ich kann das durchaus nachvollziehen. Aber Google stört es wohl kaum, wenn eine einzelne Person Google+ boykottiert (auch wenn es jemand ist, der relativ viel postet). Wem es im Zweifelsfall schadet, sind die Leser, die seine Beiträge über diesen Weg konsumieren wollen. Und die können weder etwas dafür, dass er nicht eingeladen wurde, noch könnten sie Google in irgendeiner Form dazu überreden das zu ändern. Abgesehen davon hat er ja zwischenzeitlich wohl seinen Boykott dann auch wieder aufgegeben, was die Aktion im Nachhinein noch seltsamer erscheinen lässt.

    Vielleicht hab ich noch das ultimative Argument, dass Dir beim Thema Kapitelmarken und der Entscheidung hilft: Es sieht natürlich ziemlich professionell aus, wenn man sowas hat. Und außerdem dürfte Dich das Ausprobieren als Geek ja nicht schrecken, oder? 😉

    1. Lieber Matthias,

      klar, da hast Du recht. Bei Google dürfte so eine Aktion vermutlich niemand gejuckt haben. Ihm ging es darum, auf die Aktion aufmerksam zu machen.

      #Kapitelmarken: Klar, probiere immer gerne aus, einziges Problem ist häufig die mangelnde Zeit…

  6. Hallo zusammen.

    Ich finde euren Podcast immer wieder gut. Er ist eine feste Größe in meinem Podcatcher und fast ständiger Begleiter auf meinem Arbeitsweg.
    Nur eine kleine Sache stört mich schon seit ein paar Folgen. Die Datenbrille von Google heißt “Glass” nicht “Glasses”. Ich weiß, pedantisch aber da kommt der Monk (aus der gleichnamigen Fernsehserie) in mir durch.

    Macht weiter so, Ihr seid Spitze.
    Massimo

  7. Ein herzliches Hallo an die Geek-Week Runde.
    Euer Podcast ist wirklich super interessant und es macht echt Spaß die wöchentlichen Ups & Downs der IT-Branche in Verbindung mit dem Geek-Week-Podcast noch einmal aufleben zu lassen und sich Eurer Diskussion anzuschließen.

    Zu dem aktuellen Thema Datensicherung:

    Meine digitalen Daten (Eigene Dateien, Musik, Fotos, Videos) sichere ich zum einen auf einer externen Festplatte, sowie als sicherheitskopie auf einem kleinen (großen) USB Stick. 🙂

    Meine Dokumente (damit meine ich meinen kompletten Posteingang) hefte ich sortiert in Aktenordnern ein. Doch schon seit langer Zeit überlege ich mir einen Scanner zu besorgen um alle abgehefteten Dokumente einmalig einzuscannen, um diese dann auch endlich in digitaler Form abgespeichert zu haben.
    Klar, dieser Vorgang kann ein wenig dauern..vielleicht sogar ein paar Tage bis ich meine 6 Ordner durch habe! 😀 Aber für eine digitale Absicherung der ganzen Dokumente würde ich den Zeitaufwand sofort in Kauf nehmen.

    Ein Cloud-System nutze ich bisher von Apple, aufgrund meines iPhones bzw. iPads. Dort finde ich die Backup Funktion der iCloud sehr gut umgesetzt. Erst vor kurzem bin ich vom iPhone4 auf das iPhone5 umgestiegen und dank des iCloud Backups war alles wieder wie zuvor.
    Eine weitere Cloud besitze ich bei der Firma “goneo Internet GmbH”. Dort habe ich bis zu 100GB die ich lagern kann für den privaten Einsatz oder auch um bestimmte Dateien mit Freunden oder Bekannten zu teilen. Die Cloud dort ist kostenlos und die abgelegten Dateien bleiben auf deutschen Servern liegen bzw. werden in Frankfurt gespeichert!

    So das war’s von mir….Schöne Grüße aus dem (heute mal) sonnigen Minden 😉

    Euer Stammhörer Patrick

  8. Kapitalmarken finde ich einfach sehr praktisch. Leute und so kurz und knackig seid Ihr nicht, die aktuelle Folge geht fast 1:20. Also strengt Euch mal an-:)))

  9. Also eig höre ich euren Podcast ja immer von Anfang bis Ende.
    Aber wenn es eine Möglichkeit gibt, diese Kapitelmarken einfach hinzuzufügen, würde ich mich definitiv freuen. Besonders wenn man etwas spezielles nocheinmal hören will, wäre es definitiv praktisch.
    Für mich ein “nice2have”, nicht mehr, euer Popcast ist auch so klasse. 🙂

  10. Hallo Leute,
    also auch wenn ich euren Podcast immer ganz brav von vorne nach hinten höre, helfen Kapitelmarken beim nochmals Hören von Themen. Ausserdem finde ich es sehr praktisch, dass während ich meine Podcasts im Auto höre, Downcast immer das aktuelle Kapitel anzeigt 🙂
    Super Podcast !
    Liebe Grüße aus dem Waldviertel in Österreich,
    Ralph

  11. Hallo lieber Markus, Hallo lieber Jean-Claude

    Ich habe die aktuelle Folge, diese hier, gehört und bin echt angetan. Freut mich dass ihr euch da so gut versteht unterhalten können und ich werde euren Podcast jetzt definitiv abonnieren.

    An dieser Stelle möchte ich euch ein wenig Feedback zu den Kapitelmarken geben.

    Und zwar habe ich ja selber ein Podcast Projekt angefangen und bin noch bei dem ein oder anderen Projekt mit dabei. Wir verwenden alle Kapitelmarken. Und das hat gewissen Vorteile: Einmal kann man gewissen Themen überspringen und man kann, für mich wichtig, zu Themen springen um sie ein weiteres Mal zu hören. Wenn ich etwas aufgeschnappt habe und im Auto bin, wo ich meistens Sendungen konsumieren, nichts aufschreiben oder Notizen machen. Zumindest keine längeren und da sind Kapitelmarken echt sinnvoll.

    Kapitelmarken erstellen ist auch ganz einfach: Eine Textdatei öffnen, und im folgenden Format aufschreiben

    HH:MM:SS Hier kommt dann ein Text hin
    HH:MM:SS Hier kommt dann ein Text hin
    HH:MM:SS Hier kommt dann ein Text hin

    Auphonic und auf der Podlove Player, bzw andere Podcast-Player lesen diese Datei aus und erstellen die passenden Kapitelmarken. Ob euer Player das kann, weiß ich nicht.

    Auphonic.com kann diese Datei auch direkt mit in die erweiterte M4A Datei hineinschreiben. Der Advanced-Podcast also. Mit Garageband kann man auch Kapitelmarken erstellen, aber leider keine Dateien importieren. Für Windows gibt es bestimmt ähnliche Softwareprodukte.

    Ich wünsche euch noch viel Spaß noch und vielen Dank für die tolle Folge.Ich werde auch mal in ein paar ältere Folgen reinhören. Sind ja doch ganz interessante mit dabei.

    Einen schönen Sonntag und viele Grüße aus dem Kreis Heinsberg.

  12. Armer, armer Jean-Claude. Ich hoffe das die Google Glass bald auf den Markt kommt. Idealerweise dann mit den Innereien des Nexus 4… dann hat sich das erzwungene Warten wenigstens ausgezahlt. Vielleicht lässt sich aber jemand dazu überreden die Brille mal zu borgen. (Allerdings wird der darauf folgende Trennungsschmerz unendlich schlimmer sein als die Vorfreude auf eine eigene.)

    Großes Lob, Podcast wird immer persönlicher was mir persönlich gut gefällt. Ich -persönlich- brauch die Kapitelmarken nicht, ich glaube mein alter MP3 Player könnte damit ohnehin nix anfangen ABER: Ich würde das in einer der letzten Folgen angekündigte Video mit Frederics Drohe gerne sehen(!)

    Google Glass wird sicher toll werden – alleine die ganzen Hands-On Videos werden besser. Außerdem wird sich hoffentlich die You-Tube Szene erweitern… man sieht dann nicht nur Leute die irgendwas erzählen, sondern auch Leute die irgendwas machen und her zeigen – mit dem jetzigen Equipment ist so etwas nicht so einfach. Und was ich mir auch gut vorstellen könnte wäre: Navigation im Auto – Glass statt Handyhalterung oder TomTom. Ja und natürlich Geek-Week hören während ich koche oder sauge oder wische oder …

  13. Hallo ihr Drei,

    wegen mir müsst ihr den Aufwand der Kapitelmarken nicht treiben. Nutzt die Zeit lieber weiterhin für die tollen Berichte.
    Übrigens, Euer Podcast ist von der Tonqualität wirklich top! Sehr angenehm zu hören. Man merkt, dass da Radiomänner mit an Bord sind.

  14. Hallo Ihr drei Geeks,

    ich höre Euren Podcast sehr, sehr gerne und finde Kapitelmarken sehr nützlich,
    ABER ich kann gut darauf verzichten, weil…

    1.) …der Podcast “nur” eine Stunde lang ist (übrigens, viel zu kurz 😉
    2.) …. ich Angst habe, dass es zu aufwendig (Faktor Zeit) wird und darunter die
    Regelmäßigkeit leiden könnte. 🙁

    Fazit: Ich ziehe guten Content und eine Regelmäßigkeit den Kapitelmarken vor zumal
    Ihr alle ja noch einen Hauptberuf und eine FAMILIE habt.

    Ganz lieben Dank für Eure Arbeit,

    Stephan

  15. Ich persönlich nutze an sich auch nie Kapitelmarken, aber fände sie durchaus sinnvoll. Mehr Metadaten schaden ja nie.
    Habe z.B. gerade davon gehört: http://poodle.fm/search.php . Daher wäre das langfristig auch sehr nützlich, falls man mal in nen paar Jahren mal was bestimmtes sucht…

  16. Liebes Geek-Week-Team,

    ich höre euren Podcast immer am Stück, ohne hin und her zu spulen.
    Dennoch hätten Kapitelmarken einen Mehrwert für mich.
    Ich höre euren Podcast ausschließlich auf meinem iPod und wenn ich den Podcast zwischendrin unterbrechen muss, komme ich häufig versehentlich auf den zurückspulen Knopf. Dadurch ist der Podcast dann wieder auf Anfang und ich muss suchen, wo ich gewesen bin.
    Das wäre mit Kapitelmarken sicherlich leichter.

    😉

  17. Liebes geek-week-Team. Die 111 war wirklich eine hervorragende Ausgabe. Nicht nur, daß ihr eine hervorragende Dramaturgie mit den zahlreichen “very importatnt calls” gebaut habt, die die Erwartung immer höher schraubte – nein, auch die Auflösung mit Frederics allerersten, frischen sehr persönlichen, hochinformativen Ausführungen direkt aus dem Auge des Glas-Sturms waren ein echtes Podcast- Highlight. Glückwunsch!

  18. Hallo Ihr lieben. Danke für die tollen interessanten Folgen. Ich möchte in diesem Kommentar auf die Kapitelmarken eingehen. Ich fände es sehr schön, Kapitelmarken zu haben. Vor allem um am Anfang einen kurzen Überblick über die besprochenen Themen zu haben. Ausserdem kann man damit besser nochmal gezielter einzelne Inhalte nachhören. Wenn man etwas in einer Folge nachhören, zum Beispiel will was ihr in der letzten Folge zum ScanSnap IX 500 sagt, kann man dies dann geziehlt ansteuern.
    Im selben Zug fände ich es auch schön, wenn ihr den Podlove Web Player oder Podlove komplett implementieren würdet http://podlove.org/ 😀
    Macht weiter so,
    Eric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.