#156 Amazon Fire Phone, SnappyTV, Apple Mac, Adobe Creative Cloud

[soundcloud url=”https://api.soundcloud.com/tracks/155135301″ params=”color=ff5500&auto_play=false&hide_related=false&show_artwork=true&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false” width=”100%” height=”166″ iframe=”true” /]

 

 

Amazon Fire Phone: Es ist das ideale Telefon für Kaufsüchtige. Wer den Rausch des Kaufens erleben will, für den ist das neue Telefon des größten Online-Kaufhauses der Welt und des größten Cloud-Computing Anbieters der ideale Tagesbegleiter durch den Tag. Oder anders ausgedrückt: es ist DAS Smart Phone für den lupenreinen Kapitalisten. Kaufen, kaufen, kaufen.

Twitter geht weiter auf das Fernsehen zu: Das Unternehmen hat Snappy TV gekauft. Einen Anbieter, der es ermöglicht, kurze Ausschnitte aus TV Sendungen direkt nach der linearen Ausstrahlung online zu teilen.

Apple bringt einen neuen iMac. Er soll zum Einsteigermodell werden. Die Preise sind für Apple Verhältnisse moderat. Aber wie ist es um die technische Ausstattung bestellt? Taugt der neue iMac mit iCore 5 Intel CPU wirklich als Einstieg in die Apple-Welt?

Adobe hat ein Update für seine Creative Cloud veröffentlicht. Dahinter verbergen sich die wichtigsten Kreativ-Tools des Unternehmens: Das Video-Schnittprogramm Premiere, Photopshop, After Effects und Audition.  Zugleich bindet sich das Unternehmen auf Smart Phones und Tablets sehr stark an das Apple Betriebsystem. Wer gehofft hatte, dass Adobe auch die Android-Gemeinde mit diesem Update beglücken würde, sieht sich getäuscht. Dennoch: Im Kern geht es um die großen gerade genannten Flagschiffe von Adobe

 

Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo:

lawo.com
Advertisement

2 Gedanken zu „#156 Amazon Fire Phone, SnappyTV, Apple Mac, Adobe Creative Cloud“

  1. Schöne Folge, da ich Mittwoch dem 5. Geburtstag der MedienKuH gelauscht hab, hab ich vom Amazon Event nicht mitbekommen, aber offenbar nicht viel verpasst 😀 dank euch nun auf dem Laufenden.

  2. Das wichtigste Feature von Google Musik: Auf bis zu 10 Android Geräten kann Musik sowohl on- als auch offline gehört werden. So versorgt man die (Android) Handy’s/Tablet’s der ganzen Familie… oder auf einem neutralen Account zusammen mit zwei Freunden bekomme ich also FlatMusik auf 3 Geräten um € 3,33/Monat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.