#192 Bilanz Google i/o

avatar Frederic Lardinois
avatar Jean-Claude Frick
avatar Marcus Schuler

Google i/o: Wir ziehen Bilanz – Frederic ist für uns bei der Entwicklerkonferenz des Suchmaschinenunternehmens vor Ort und berichtet.

++++Reklame++++

Hörbuch oder Hörspiel für umme?
Mehr Infos unter audible.de

++++Reklame++++

lawo.comluci.eu

15 Gedanken zu „#192 Bilanz Google i/o“

  1. Wieder einmal ein sehr gelungen Folge!

    Allerdings würde ich gerne auf euren neuen Werbepartner eingehen. Vorweg – ich finde es berechtigt und verständlich, dass ihr über Werbung einen Teil eurer Unkosten decken wollt und müsst. Und auch mit Werbung höre ich gerne eure Podcast.
    Nach zwei Folgen mit der neuen Werbung, merke ich aber auch, dass diese meinen Hörfluss doch merklich unterbricht und stört. Dadurch wird der Podcast als Gesamtkunstwerk doch etwas beeinträchtigt …

    Bitte versteht das nicht als Kritik, sondern als Feedback. Ich freue mich schon auf die nächste Folge!

    Grüße,
    Patrick

    1. Hallo Patrick,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung.

      Wir machen unseren Podcast seit mehr als fünf Jahren. Im Gegensatz zu vielen anderen Podcasts haben wir von Anfang auf eine technisch hohe Qualität gesetzt. Das erzeugt entsprechende Kosten. All die Jahre habe ich persönlich meist jeden Monat 50 Euro und manchnmal auch deutlich mehr für diesen Podcast zusätzlich an Hoster und Dienstleister bezahlt. Die bisherigen Spenden decken leider nicht unsere Ausgaben (Hosting von Website und Audiofiles). Ganz zu schweigen von dem zeitlichen Aufwand, den Frederic, Jean-Claude, Mustafa und ich jede Woche in die Sendung stecken. Was sich vielleicht so leicht und ungezwungen anhört, bedeutet dennoch jede Woche schlicht ARBEIT – nämlich Themen zu sichten und sich inhaltlich mit ihnen auseinanderzusetzen.

      Klar, wir lieben diese Themen und wir lieben Tech. Sonst hätten wir nie und nimmer fünf Jahre durchgehalten.

      Dennoch: Ich alleine investiere – neben meiner privaten Kohle – jede Woche gut fünf Stunden für Vorbereitung, Aufnahme, Nachbearbeitung und Pflege des Angebots. Wir haben uns als Werbepartner für die nächsten zwei Monate an audible.de gebunden, weil wir von dem Anbieter schlichtg überzeugt sind. Von den Leuten, die audible.de in Berlin machen und von dem Angebot.

      Andere Podcasts in den USA refinanzieren sich auf ähnliche Art und Weise.

      Auf “platte Werbeformen”, wie Du sie aus dem Radio kennst, wollten wir explizit verzichten. Daher haben wir uns für die Vorstellung eines Unternehmens entschieden. Das – wohlgemerkt deutlich getrennt von übrigen Inhalten – in jeder Sendung vorgestellt wird.

      Danke für Dein Feedback

      Marcus

  2. Ich war seit langem begeisterter Hörer eures Podcasts und ich habe auch prinzipiell nichts gegen Sponsoren und ein bisschen Werbung, aber die Audible-Werbung in der aktuellen Folge ist dermaßen aufdringlich und zudem mit 3 längere Blöcken auch noch störend. Leider bleibt mir damit keine Wahl als euren Podcast abzubestellen. Schade, war schön mit euch 🙁

    1. Hallo Janus,

      danke für Dein ehrliches Feedback.
      Gerne kann ich Dir folgende Podcast empfehlen, falls Du unter Entzugserscheinungen leidest… 😉

      – GeekTalk aus der Schweiz
      – Bits und So aus München
      – alle Tech Podcasts von Tim Pritlove (zum Beispiel CRE)
      – Apfeltalk

      Leider decken die Spenden der GeekWeek-Hörer nicht unsere Ausgaben. Deshalb haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen. Wir sind fest davon überzeugt, dass dieser Weg richtig für die Fortentwicklung der Sendung war, die es seit fünf Jahren gibt.

      Bitte lies auch meine Antwort auf den Kommentar von Patrick.

      Alles Gute

      Marcus

  3. Danke für die Alternativvorschläge, die selbstverständlich schon lange in meiner Playlist zu finden sind.

    Ich würde euch auch gerne weiterhin hören, aber mich stört vor allem das Format der Werbung. Dieses Interview-artige macht die Trennlinie zum übrigen Programm, trotz des lauten Jingles, äußerst unscharf. Mir wäre ein größerer Block mit klar erkennbaren Werbecharakter lieber.

    Selbstverständlich verstehe ich, dass ihr bei dem erheblichen Aufwand für den Podcast nicht auch noch draufzahlen wollt. Ich würde es euch auch wünschen, dass genug hängen bleibt um euch ein kleines Zusatzeinkommen zu ermöglichen. Oder auch ein größeres 😉
    Dass dazu in den meisten Fällen Werbung nötig ist, ist mir auch klar. Nicht jeder hat die Reichweite eines Tim Pritlove oder generiert Einnahmen über eine kostenpflichtige App wie Bitsundso.

    Mit geht es wie gesagt eher um die Darreichung. In einer gut einstündigen Sendung empfinde ich 3 größere Blöcke, neben der initialen Nennung des Werbepartners, die einfach so den Gesprächsfluss unterbrechen einfach als zu extrem.

    1. Lieber Janus,

      es sind zwei (2) Blöcke mit Infos von unserem Partner. Nicht drei.
      Wir glauben, dass solch eine Werbung deutlich besser ist, als ein Werbeclip, wie Du ihn aus dem Radio kennst.

      Grüße

      Marcus

  4. Jeder der amerikanische Tech-Podcasts hört ( z.B. ATP, The Talk Show, Mac Power Users) sollte die Audible Werbung hier zu schätzen wissen. Im Unterschied zu den genannten (und auch zu dem von mir sehr geschätzten deutschen Format “Bits und so”) wo die immer gleichen Werbetexte von Folge zu Folge Mantra mäßig runtergebetet werden gleitet man hier mit Soundbett in eine Werbung im Interview-Format mit immer neuen Information.

    Werbung zu Hörbüchern (wer Hörbücher mag kommt man an Audible schwer vorbei) finde ich in Podcasts auch irgendwie gut aufgehoben.
    Vielleicht sollte man (wenn die Werbepartnerschafft fortbesteht) in den nächsten Folgen auf Tech-Hörbücher (z.b. Nerd Attack, Becomming Steve Jobs, Twitter: Eine wahre Geschichte…, usw.) eingehen.
    Auch geekige Belletristik wie z.B. “Der Marsianer” oder “Ready Player One” eignen sich um in Geek Week besprochen/beworben zu werden.

  5. Ui, schlimm….
    War etwas schnell mit dem “abschicken”. Naja, Rechtschreibung in meinem vorherigen Post bitte als einen der “Momente in denen man den Edit-Button schmerzlich vermisst” abtun.

  6. Danke für den Überblick zur Google i/o.

    Die Werbeblöcke stören mich nicht, wenn damit weiterhin die gute Qualität gesichert ist.

  7. schöner Rückblick auf die Google I/O.
    Noch ein Gedanke zur neuen Photos App. Hab sie mir auch geich heruntergeladen, und ausprobiert. Momentan sind bei mir erst Ca. 3000 Fotos vom Smartphone und ein paar 100 vom PC synchronisiert.
    Was mir gut gefällt sind die Animation die Google sehr schön aus mehreren schnell hintereinander gemachten Bildern automatisch zusammen setzt. Die Bilder werden sauber ausgerichtet und mir kommt so vor als ob auch die Helligkeit angepasst wird.
    Das automatische Taggen von Bildern funktioniert bei mir zwar, aber die Ergebnisse sind noch nich 100% überzeugend, da finde ich die Erkennungsrate bei Mircosoft OneDrive besser. Allerdings läuft die auch schön seid ein paar Wochen, vielleicht holt Google das ja noch auf.
    Personen werden bei mir garnicht erkannt. Funktioniert das bei jemandem von euch? Kann natürlich auch noch etwas dauern.

  8. Wieder mal ein sehr schön gemachter Podcast.
    Die Werbung stört mich nicht. Ich habe volles Verständnis, das Ihr Euch um Einnahmen kümmern müsst.

    Noch eine Frage:
    Ihr scheint ja, insbesondere Mustafa und Jean-Claude, Fans von Google Fotos zu sein. Ich bin mit dem alten Google+ Fotos nie richtig warm geworden, weil ich das User Interface gar nicht so einfach fand, insbesondere das Anlegen von Alben fand ich super umständlich. Auch der automatische Uplaoder ist unzuverlässig, von dem alten Picasa Tool ganz zu schweigen.

    Bei dem neuen Fotos ist die App auf dem Handy besser geworden, insbesondere die Caching Funktion, die dann auch im Offline Modus funktioniert, gefällt mir gut.
    Ich habe versucht, mit dem Google Drive Sync Tool ein paar Fotos und Video hoch zu laden, was im Prinzip auch funktioniert.

    Leider werden Filme (MP4 mit date media modified) völlig falsch chronologisch einsortiert und sind damit in der chronologischen Ansicht praktisch nicht mehr auffindbar. Ich habe da schon experimentiert in dem ich verschiedene Datumstags im Videofile geändert habe, aber alles ohne Änderungen.

    Könnt Ihr das bestätigen, oder ist das ein User Error. Auf dem Web und in der Google Hilfe habe ich, wie so oft bei Google Produkten, nichts dazu gefunden.

    Liebe Grüße

    Martin

  9. Illumitati oder versteckte Geheimbotschaften?!

    Als ich den ersten Teil Eures Podcasts heute im Kopfhörer hatte, habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich teilweise glitches oder andere Schnipsel mit im Gespräch hatte. Zuerst dachte ich: naja, kann ja dem Markus mal passieren! 😉 Dann dachte ich, es ist ein Teaser für Eure Audible-Werbung. Aber nein! Es sind irgendwie geheime Botschaften im File!
    Ich nutze BeyondPod als Podcatcher mit eurem Feed:
    http://www.geek-week.de/feed/podcast/
    Zu Hause angekommen habe ich mal den Stream hier auf der Seite über das Plug-In gestartet. Da ist es nicht drauf! Aber ein nochmaliges Anhören des *.mp3 files über direkt mit Google Music auf dem Smartphone gestartet und mit Winamp (ja, genau! 😉 auf dem PC kommt zum selben Ergebnis! Bei z.B. 12:55 – 13:07 und 13:15 – 13:23 sind Glitches von einem anderen Hörspiel zu hören! … Ich find’s ja “faszinierend”! =D
    Ich hoffe, Ihr könnt dies nachvollziehen. Ansonsten schicke ich Euch gerne mal das *.mp3, irgendwie.

    Die Kritik von Patrick zum Audible-Einspieler kann ich übrigens verstehen und habe sehr (positiv) über Deine Antwort, Markus, gestaunt und fand sie sehr interessant! Ich hoffe natürlich, dass er Euch trotzdem als Hörer erhalten bleibt! Schließlich war es ja “nur” ein Feedback!
    Hätte nicht gedacht, dass der Podcast doch so viel Geld kostet! Hut ab für eure Leistung!
    Ich find die Werbung ganz okay! Bin aber auch selbst Kunde bei Audible. Besonders freue ich mich über die Soundkulisse vom Einspieler bei der Werbung! Gerade im Kontrast zum Gequatsche und hier speziell zum Interview mit Frederic selbst ist es klanglich ein “Oho”-Erlebnis, wenn man auf ein mal Musik hört! Da merke ich dann immer, dass ich eigentlich On-ears trage …
    Solange der Werbeblock deutlich gekennzeichnet ist (und Du sagst es ja immer an), sollte sich niemand daran stören! Ich find’s okay und hoffe, dass Ihr noch ein paar mehr Infos über Audible habt, damit Ihr Euch nicht wiederholen müsst! Schade, dass das kostenlose Hörbuch nicht für Bestandskunden gilt?!

    In diesem Sinne: weiter so! Meine anderen Anmerkungen spare ich hier lieber erstmal. Wer möchte denn soo lange comments lesen … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.