#209 Surface Book & HoloLens, Twitter, Leben im Silicon Valley, Kreditkarten, Netflix

avatar Marcus Schuler

Unsere Themen:

  • Vor Ort bei Microsoft in Redmond: Mehr Details zur HoloLens und zum neuen Surface Book. 
  • Der neue Twitter-Chef entlässt 8% der Mitarbeiter
  • Leben und Arbeiten im Silicon Valley und San Francisco
  • In den USA werden neue Kreditkarten herausgegeben, die besser gegen Betrug schützen sollen
  • Netflix Abos stagnieren offenbar

AUFGENOMMEN in los angeles AM 16.10.2015

GeekWeek & Rheinwerk Verlag

GW Podcast in LA

Flattr this!

13 Gedanken zu „#209 Surface Book & HoloLens, Twitter, Leben im Silicon Valley, Kreditkarten, Netflix“

  1. Hallo,
    wieder einmal ein sehr guter Podcast!
    Seit meinem ersten Podcast von euch, ca. Juni 2015, verpasse ich keinen mehr und besonders die Tatsache, dass er MEISTENS gegen Montag raus kommt entspannt den Wochenanfang auf der Arbeit sehr.
    Danke dafür!
    Aber ist es korrekt, dass er nach 1:13:37 mit einer Frage an Frederic endet (iTunes Feed)?
    Ich finde die Umgebungsgeräusche keineswegs Problematisch, sondern eher unterhaltend. Das lässt den ganzen Talk zu eine Art Hörspiel werden.
    War die Aussage zu den etwas “schlechteren” Filmen eine Anspielung auf Rotten Tomatoes, Marcus? 😉

    Beste Grüße

  2. Die bisher beste Folge. Abgesehen von den Themen. Nicht so stocksteif und durchgescriptet wie sonst. Sehr unterhaltsam diese Art Freestyle. Man spürt richtig die entspannte Stimmung. DANKE 😉

  3. Also den Kommentar zu den Kinos kann ich gar nicht nachvollziehen, ich gehe ca 30 bis 40 mal ins Kino pro Jahr und würde nicht mehr gehen wenn das Kino nur Wohnzimmergrösse hat. Da bleib ich lieber in meinem Wohnzimmer und warte die paar Monate bis der Film rauskommt. Gerade wenn das dann 25 Dollar kostet, Kino braucht für mich Größe in allen Dingen 🙂

  4. Danke für die tolle Folge aus der Hotelbar, war echt cool und was Anderes 🙂
    Bei Thema Kino bin ich aber vollkommen anderer Meinung, überteuerte Kinos in Wohnzimmergröße würden mich komplett davon abhalten ins Kino zu gehen. Ich möchte da einen großen Saal mit vielen Mitmenschen, gerne auch mal ein paar störende Nachbarn, das gehört zum Flair. Aber mit 10 Leuten in einem Wohnzimmer einen Film ansehen kann ich auch zu Hause. Ich gehe ca. 30-40 mal pro Jahr ins Kino und bezeichne mich daher durchaus als Junkie 🙂

  5. Nette Folge. Der Microsoft-Block hätte gerne ausführlicher sein können – gerade auch mal so ein bisschen abseits der Mainstreams mehr.

    Ganz so ist es nicht mit den Preisen im Silicon Valley. Ich wohne in Palo Alto für 4000 USD für 70qm. Ja, in dem Bereich und in San Francisco ist es wahnsinnig teuer.
    Aber: Auf der anderen Seite der Bay (Fremont, Hayward, aber auch Oakland) ist es vergleichsweise billig. Das ist klassische Industrie eingegangen und die Techindustrie ist praktisch völlig auf der Westseite der Bay geblieben. Da hat man riesige Biotech-Parks gebaut: Steht fast alles leer.
    Mich reitzt San Francisco als Stadt kaum: Wenn ich am Wochenende in die Stadt gehen will, dann geh ich halt eine Nacht ins Hotel. Abgesehen davon sperrt das Meiste ohnehin um 0 Uhr oder 1 Uhr zu. Dafür verbringe ich nicht 2 Stunden jeden Tag fürs Pendeln im Bus.
    Ich rechne aber recht fest damit, dass die Preise wieder sinken werden: Google, Facebook, Apple expandieren wie Blöde und das sind die Firmen, die öffentlich sichtbar sind. Aber die Infrastruktur-Firmen (VMWare mit einem grossen Campus oder auch die einige der Netzwerkfirmen – Ubiqiti, Juniper, Cisco, NetApp, Brocade – und dann auch HP) geraten im Augenblick zunehmend unter Druck: Die grossen Cloud-Companies machen ihr Technik zusehends selbst. Da frage ich mich schon, wie lange die Personalkosten noch zu Stemmen sind.
    Auch wenn wir uns die Startups in SF ansehen: Twitter ist ja nur ein Beispiel. Viele von den Firmen haben nur ganz dünne dünne Geschäftsmodelle: Die Zyngas, Pinterests, Heroku, Spotify, Rdio, Asana…

    Ich glaube wir haben da im Augenblick mal wieder einen Peak erreicht. Mal sehen wie es weiter geht.

    Und noch zu LA: Santa Monica ist natürlich da auch die teurere Ecke. Billig wird dann ab Inglewood, South LA… Wenn man sich in Tenderloin schon fürchtet: Da will man nicth sein.

  6. in aller kürze: Ganz großartige Folge mit toller Location und Atmosphäre. Vor allem fällt wieder auf, dass die insbesondere die Kompetenz der Teilnehmer im der deutschen Tec-Podcast-Welt unerreicht ist.

  7. Nachdem ich jetzt diesen und den letzten Podcast angehört habe, musste ich mir doch mal auch die Mircosoft PK anschauen und muss sagen, das die echt gut war.

    Jetzt habe ich eine Frage an euch als Surface Pro und teilweise auch Stylus/Pen Nutzer:
    Funktioniert das gut, die Hand auf dem Display abzulegen und nur mit dem Stylus/Pen zu schreiben/zeichnen so wie es in den Werbevideos gezeigt wird?
    Das ist ja sonst immer ein riesen Manko. Man kann nicht gut und ruhig zeichenen und schreiben, wenn die Hand in der Luft hängt und auf dem Touch-Display verfälscht es die Senosren…

    PS: Echt guter Podcast. Ich kenne euch erst seit ein paar Wochen und bisher gefällt es mir sehr gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *