266 CES, Apple, Intel, Pubg, Facebook

avatar Marcus Schuler
avatar Frederic Lardinois
avatar Jean-Claude Frick

Pubg: PlayerUnknown’s Battlegrounds ist ein multiplayer Game, das für viel Aufmerksamkeit sorgt. Mittlerweile wird es von mehr als 30 Milionen Menschen weltweit gespielt.

CES: Die Consumer Electronic Messe liegt hinter uns. Frederic und Marcus waren in Las Vegas vor Ort und teilen ihre Eindrücke. Vor allem die Autoindustrie hat in diesem Jahr die CES dominiert.

Apple: Das Silicon Valley Unternehmen aus Cupertino holt mehr als 250 Milliardeb US-Dollar in die USA zurück. Es soll u.a. in einen neuen Firmencampus, der außerhalb Kaliforniens liegen soll, investiert werden. Außerdem gab es da ja noch eine “Akku-Affäre”.

Intel & Co: Über Jahre hat es zwei gefährliche Sicherheitslücken in vielen Computerchips gegeben, die in unseren Computern, Servern und Smart Phones stecken. Betroffen sind Milliarden PCs – egal, welches Betriebssystem auf ihnen läuft.

Facebook: Mark Zuckerberg, Chef und Gründer des sozialen Netzwerks, schiebt mal wieder die Verantwortung auf seine Nutzer ab. Seit Monaten steht Facebook massiv in der Kritik, nichts oder zu wenig gegen Fake News unternommen zu haben. Nun will es seine Nutzer selbst entscheiden lassen, welche Quellen vertrauenswürdig sind.

7 thoughts on “266 CES, Apple, Intel, Pubg, Facebook”

  1. Markus Du scheinst ja schwer beschäftigt zu sein.

    Da ich Deine journalistische Arbeiten schätze, würde mich interessieren, wo ich im BR oder woanders Deine Beiträge empfangen oder lesen kann.

    Könntest Du mal bitte eine Liste bereitstellen.

    1. Lieber Martin,

      das kann ich Dir gar nicht genau sagen. Als Korrespondent stellst Du Deine Beiträge der gesamten ARD, also den 65 Radiosendern, über ein gemeinsames Audio-System zur Verfügung. Darauf haben alle Zugriff und können sich bedienen. Daher kann ich Dir gar nicht sagen, wo und wann meine Beiträge laufen. Wir Korrespondenten erhalten gut zwei Monate später, Listen der einzelnen Sender. Aus denen kann man dann sehen, wo und wann welcher Beitrag lief. Du kannst Dir unter dradio.de Beiträge von mir anhören, wenn Du in der Suche meinen Nachnamen eingibst. Du findest aber auch auf tagesschau.de Sachen von mir und ebenso in der neuen ARD Audio App.

      Herzliche Grüße aus Cali

      Marcus

  2. Hallo zusammen,

    was für ein Vergnügen, euch wieder zu hören!

    Dagegen ist die monatliche Frequenz sehr schade.. aber wenn es dabei dafür regelmäßiger und mit euren anderen Verpflichtungen besser passt ist das das doch schon mal was. 🙂

    Ich konnte Marcus bereits einige Male mit Freude im DLF hören. )

    Inhaltlich zu Apple (1): Es ist weniger die gesunkene Unternehmenssteuer – die sicher auch- aber doch mehr die “Amnestie” für zurückgeholte Gewinne, die Apple hier nutzt. Worüber ihr gern mal spekulieren könntet: Wo möchte Apple so viel Geld investieren? Außer der Akku-Technik? Vermutlich werden die Mittel eher ausgeschüttet.
    (2) Was ist denn das Akku-Problem sonst als “Geplante Obsoleszenz”? Ich verstehe aus euren Ausführungen: Apple erreicht die tollen Leistungeswerte bei “hoher Effizienz” für kurze Laufzeit – also über ca. 30% der Akkugesamtkapazität, dann gehts bergab. Und zwar so drastisch, dass das Gerät nicht nur ausgeht sondern sich unvermittelt abschaltet? Damit ist das Gerät also in den ursprünglichen Spezifikationen nur in 30% der Akkulebensdauer nutzbar.. Das als “Feature, not a bug” zu bezeichnen halte ich für sehr “nett”.

    Sonst: Bitte bitte bald weiter so – es gibt so wenig Alternativen zu euerem Podcast 🙂

  3. Als jemand, der die letzten Jahr sehr regelmäßig Gaming-Streams geschaut hat, will ich zu dem Thema noch einen Punkt ergänzen:

    Es geht oft auch gar nicht darum, dass die Streamer so wahnsinnig gute Unterhalter sind.
    Ein sehr großer Punkt ist auch, dass sie meistens in ihrem Wohnzimmer o.ä. sitzen und von ihrem Tag erzählen. Das Teilhaben am Leben von diesen Leuten ist ein ganz wesentlicher Faktor, warum Streams geguckt werden.

    Außerdem spielt gerade auf kleineren Kanälen (wo regelmäßig z.B. so um die 1000 Zuschauer aufschlagen) der Chat eine wesentliche Rolle. Man kennt nicht nur irgendwann den Streamer recht gut, sondern der Streamer kennt ja auch mit der Zeit die Leute, die ihm regelmäßig zuschauen (und sich im Chat beteiligen). Da entsteht also auch eine lockere wechselseitige Beziehung.

    Kurz: Das Streaming-Geschehen hat auch einen ganz wesentlichen sozialen Aspekt.

    1. Danke Florian. Da hast du voellig recht. Wir sind da nicht in die Tiefe gegangen, aber ich gucke mir zum Beispiel gerne den YouTube Kanal von Gamedojo an. Der hat so um die 500 Leute die da jeden Tag gucken. Kleiner Kanal und der erzaehlt auch von seinem Leben und der Chat ist sehr wichtig. Da kennt man auf Dauer sowohl den Streamer und die Community.

  4. schön das die geeks und nerds sicher wiedermal zu ner sendung zusammen gefunden haben.
    einmal im monat ist ok, alle zwei wochen wär mir lieber. einmal wöchentlich ist sogar mir zuviel, soviel passiert dann techmässig auch nicht. mit vielleicht wenigen ausnahmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *