009 , Soluto, Twitter Re-Design – Geek-Week Audio-Netcast #015

Der Internet Explorer 9 ist da
Der Internet Explorer 9 ist da

Microsoft mischt wieder im Rennen um den schnellsten und damit besten Browser vorne mit.

Zur Spitzengruppe gehören Google Chrome, Mozilla Firefox und Opera (kommt aus einem skandinavischen Rennstall). Für den anstehenden Grand Prix konnte sich der Internet Explorer 9 – es liegt eine Beta-Version vor – die beste Pole Position sichern. Es könnte aber noch eine Überraschung geben: Google bastelt derzeit an seinem Chrome herum – Version 7 soll bald schon fertig sein und – ähnlich wie der IE9 – die Grafikkarte als Turbo zuschalten können.

++++++++++++++++

Anti-Frustrations-Software Soluto
Anti-Frustrations-Software Soluto

Soluto ist eine ungewöhnliche Software. Nicht umsonst nennt sie sich “Anti-Frustrations-Software”.

Sie verfolgt auf einem eigentlich recht hart umkämpften Markt – es geht um Optimierungssoftware für den heimischen PC – ein ungewöhnliches Crowd-Sourcing-Konzept.

Soluto macht den Windows-Rechner beim Start nicht nur schneller, es ist auch für Leute gedacht, die am PC nicht so gerne rumfrickeln mögen (Motto: Never touch a running system…) im Grunde eine perfekte Lösung. Soluto setzt auf die Erfahrungen der Masse. Roee Adler, Gründer und Macher von Soluto, erzählt uns mehr über seine smarte Software.

++++++++++++++++

Marko Schlichting
Marko Schlichting

Der Münchner Radio-Journalist Marko Schlichting (45) ist diese Woche unser Gast.

Und er stellt uns auch sein digitales Liebling vor: Ein außergewöhnlich günstiges und genaues Navigationsgerät für Fußgänger.

014

Google schaltet Turbo ein

Google Instant

In Mountain View hat Marissa Mayer, Chefin der Google-Suchmaschine, den Raketenantrieb angeschaltet: Instant heißt die neue Funktionalität, die in den nächsten Tagen weltweit aktiviert werden soll. Und so funktioniert sie: Man tippt in das bekannte Suchfeld einen Begriff ein, während des Tippens versucht Google schon zu antizipieren, nach welchem Begriff man sucht und schlägt entsprechende Ergebnisse vor. Das funktioniert frappierend gut. Internetnutzer sollen so pro Suchanfrage zwei bis fünf Sekunden sparen können.

Einziges Bedenken, das man vielleicht haben könnte: Weil die Suchergebnisse so schnell wechseln, wechseln natürlich auch die Werbeeinblendungen. Für die SEO-Welt, also positiv formuliert für die Welt der Suchmaschinen-“Optimierer” birgt das neue Feature offenbar ein paar Unwägbarkeiten….

Ansonsten kann man nur Gutes über das neue Feature sagen: Man gewöhnt sich sofort daran, es ist rasend schnell und es macht einfach Spaß. Noch mehr Meinungen und Hintergründe gibt es im Podcast.

++++++++++++++++

Google und Apple wollen in die Glotze

Google TV

Google und Apple haben beschlossen, als nächstes einen Platz im heimischen Wohnzimmer zu finden. Die beiden Konzerne versuchen dies mit unterschiedlichen Strategien. Während Apple auf sein gewohntes Geschäftsmodell setzt – Bundling von Hard- und Software – hat Google eine Software-Plattform entwickelt, die sie der Geräte-Hersteller-Industrie zur Verfügung stellen will. Im Herbst soll es bereits in den USA losgehen, Europa und der Rest der Welt sollen im nächsten Jahr folgen. Das hat Google-CEO Eric Schmidt diese Woche auf der IFA in Berlin bekanntgegeben. Welche Chancen hat Google mit seinem neuen System? Welche Fehler könnte es machen?

++++++++++++++++

Ping fällt durch

Apple Ping

Wieso soll es Apple in einem ersten Anlauf gelingen, ein soziales Netzwerk erfolgreich zu starten, wenn selbst Google damit seine Schwierigkeiten hat? – Siehe Buzz. Das soziale Musik-Netzwerk von Apple, genannt Ping, scheint ein Misserfolg zu werden. Schon nach wenigen Stunden drehte Facebook seine Datenleitung zu, die Apple angezapft hatte, um Freunde nach Ping zu importieren.

++++++++++++++++

Dr. Karoline Simonitsch

Karoline Simonitsch

In dieser Woche ist Karoline Simonitsch aus Wien unser Gast. Sie ist Expertin für Veränderung der Medien. Karo berät Unternehmen, öffentlichkeitsnahe Rechtsträger und Kommunen vor allem in Deutschland und Österreich und ist gefragte Referentin bei Veranstaltungen. Die Österreicherin war von April 2000 bis März 2007 bei PricewaterhouseCoopers in Wien bzw. Düsseldorf. Seit April 2007 ist sie als selbständige Beraterin tätig.

Karo hat an der Karl-Franzenz-Universität in Graz, der Wirtschaftsuniversität von Wien und der University of California, Berkeley, USA studiert.

++++++++++++++++

Das digitale Liebling sind diese Woche die aktuellen Lieblings-Webseiten von Karoline, Frederic und Marcus

013

Digg-User sind weiterhin sauer

digg hat Stress mit seinen Usern

Die User der Empfehlungs-Community digg sind so sauer auf die Betreiber des Dienstes, dass sie die Digg-Website mit Links zum kleineren Konkurrenten Reddit überflutet haben. Auch eine Woche nach dem Relaunch von digg.com hört die Kritik nicht auf. Besonders eine angebliche Bevorzugung von professionellen Medienunternehmen nehmen die User dem Management um Mitbegründer Kevin Rose übel.

++++++++++++++++

Apple-TV womöglich mit Netflix-Streaming

Apple-TV angeblich mit Netflix

Der erste September-Mittwoch gehört Apple und seiner zumeist willfährigen Medienschar, die alles brav in ihr Notizbüchlein schreibt, was ihr Apple-Boss Steve Jobs diktiert. Eine der Fragen wird sein: Wie entwickelt der Apfelkonzern seine MP3-Player Linie weiter? Einiges ist in den vergangenen Tagen bereits durchgesickert (worden). Netflix, eine erfolgreiche Online-Videothek in den USA, soll dann auch via einer aufgemotzten Apple-TV Box zu abonnieren sein.

++++++++++++++++

Priority Inbox für Gmail

Priority Inbox

Google kümmert sich um mehr Ordnung im Gmail-Postfach. Priority Inbox heißt das neue Tool, das man alsbald in allen Gmail-Accounts aktivieren kann. Es soll ähnlich wie ein Spam-Filter funktionieren und für mehr Übersichtlichkeit im Postfach sorgen.

Wir haben das neue Tool bereits getestet und können über erste Erfahrungen damit berichten.

++++++++++++++++

Marco Ripanti

Marco Ripanti

Diese Woche haben Frederic Lardinios und Marcus Schuler wieder einen Gast.

Marco Ripanti macht die yiid.com – ein Dienst, mit dem man seine Online-Identitäten besser kontrollieren kann.

++++++++++++++++

Das digitale Liebling ist diese Woche alles, was man an den Fernseher hängen kann. Hierzu sei die Bemerkung erlaubt, dass Kollege Lardinios in puncto Fernseher eher enttäuscht…. Aber hört selbst!