283 Google I/O 2019

avatar Britta Weddeling
avatar Sven Stein
avatar Matthias Kremp
avatar Frederic Lardinois
avatar Marcus Schuler

Antworten vom Sprachassistenten in Echtzeit, leistungsstarke und zugleich günstigere Mobiltelefone, mehr Datenschutz: Google überrascht mit seinen Neuerungen auf der Entwicklerkonferenz Google I/O. Darin waren sich die Tech-Journalisten von Handelsblatt, BILD, SPIEGEL Online, TechCrunch und ARD einig.

Gemeinsam mit Britta Weddeling (Handelsblatt), Sven Stein (BILD) und Matthias Kremp (SPIEGEL Online) nerden wir 50 Minuten lang zu den wichtigsten Ergebnisse der Google Entwicklerkonferenz. Live und in Stereo und in Farbe melden wir uns aus Mountain View.

Unter anderem erfahrt Ihr, ob sich das neue Pixel 3a Smartphone von Google ab 399 Euro wirklich lohnt und wo es Apple und Samsung Paroli bieten kann. Und wir wollen wissen, warum Google Boss Sundar Pichai womöglich eine große Chance vertan hat.

280 Facebook, Google+, Inbox, Gmail, Adobe, Aprilscherz

avatar Marcus Schuler
avatar Frederic Lardinois

Facebook: Ist das ein neuer Befreiungsschlag oder ein eher ungelenkes Strategiemanöver? Facebook Chef Mark Zuckerberg hat die Politik aufgefordert: Hey, kommt und reguliert uns! Heißt: Wir sind dazu bereit, wenn ihr uns gesetzliche Auflagen macht. Komischer move…

Google+: Lang ist es her, nun ist es am Ende. Google+, der Facebook-Gegenentwurf des Suchmaschinen-Konzerns wird endgültig beerdigt. Und nebenbei noch ein weiteres Produkt aus Mountain View: Inbox. Nur eines kann feiern. Gmail wird 15. Happy B-Day!

Adobe ist ein schlummernder Riese. Und einer, der längst nicht nur Photoshop oder Premiere in seiner Creative Cloud macht. Adobe liefert heutzutage auch die wichtigsten Marketing-Tools für Werber. Das Unternehmen aus San Jose im Silicon Valley hat eine spannende Geschichte., die mehr als nur aus pdfs besteht.

279 Google Stadia, Microsoft Chromium

avatar Marcus Schuler
avatar Frederic Lardinois

Google hat seine neue Streaming Plattform für Gamer vorgestellt. Sie soll noch in diesem Jahr starten. Das Unternehmen kombiniert den Dienst mit YouTube.

Microsoft wechselt mit seinem Edge Browser in das Lager von Google Chrome. Ja, richtig gehört. Die Redmonder wechseln ihre Engine aus und benutzen künftig dieselbe Engine wie Konkurrent Google.