#135 – Amazon, Windows 8, Yotaphone, NSA, Obama

[soundcloud url=”https://api.soundcloud.com/tracks/123434969″ params=”color=ff6600&auto_play=false&show_artwork=true” width=”100%” height=”166″ iframe=”true” /]

 

Amazon ist ein toller Coup gelungen, über den die ganze Welt gesprochen hat: Die Paketzustellung via Drone. Und weil das Thema in den Medien so schön funktioniert, sind viele Transportunternehmen schnell aufgesprungen: Von D wie Deutsche Post bis U wie UPS.

Windows 8 ist jetzt kein Verkaufsschlager. Auch nach dem Update auf die Version 8.1 sind die Verkaufszahlen offenbar eher flau. Hat sich Microsoft verkalkuliert?

Yotaphone: Aus Russland kommt ein neues Smart Phone: Das Yotaphone hat zwei Displays. Gar keine schlechte Idee. Für knapp 500 Euro ist es auch bei uns zu bekommen.

NSA & Obama: Wieder neue Details aus dem Spionageapparat der NSA: Dies mal geht es um unsere Handy-Daten. Angeblich zeichnet die NSA täglich (!) rund 5 Milliarden Daten unserer Handys auf. Genauer: Ortungsdaten, sprich, wo man sich aufhält und mit wem man telefoniert.
Das macht den amerikanischen US-Präsidenten auch in seinem eigenen Land nicht unbedingt beliebter. Die Amerikaner sehen ihren Präsidenten auch kritischer. Vor allem, nachdem er die technische Abwicklung seiner Gesundheitsreform nur mit großer Mühe in den Griff bekommt.

Unseren Anrufbeantworter mit Kommentaren zur Sendung könnt Ihr hier besprechen:

+49 (0) 8081 50 48 107

Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo:


Advertisement

#118 – LSR, NSA, Mircosoft, Gast: Patrick Beuth (zeit.de)

[soundcloud url=”https://api.soundcloud.com/tracks/118131240″ width=”100%” height=”166″ iframe=”true” /]

LSR: Zum 1. August ist das Leistungsschutzrecht in Kraft getreten. Als großer Tiger gestartet, scheint das Gesetz der Bundesregierung eher zum zahnlosen Bettvorleger zu verkommen. Sogar der Springer-Verlager, der bei der Iniative seinerzeit eine treibende Funktion eingenommen hatte, ist nach wie vor bei Google News mit dabei – und kassiert nicht.

NSA: Das Thema lässt uns nicht mehr los. Die britische Tageszeitung und Onlinedienst Guardian hat wieder nachgelegt. Ergebnis: Die NSA speichert demnach all unsere Daten. Nichts ist privat und geheim.

Microsoft hat mal wieder beim Namen eines seiner Dienste scharf danebengelegen. Das Unternehmen muss den Namen für sein Cloud-Laufwerk Sky Drive wieder abgeben. Nach dem Metro-Debal von Windows 8 ist das schon der zweite Namens-Fauxpas des Unternehmens aus Redmond.

Unser Gast ist heute der Journalist Patrick Beuth. Patrick schreibt für Zeit Online. Er ist bei Twitter hier zu finden.

Show Notes:

Zeit Online: NSA liest auch Facebook Chats mit von Patrick Beuth
Zeit Online: Das gräte Schleppnetz der NSA von Patrick Beuth und Kai Biermann

Serie von Patrick Beuth: Mein digitaler Schutzschild

#115 – NSA, Yahoo, Adblock Plus, StartButton

[soundcloud url=”http://api.soundcloud.com/tracks/118124641″ iframe=”true” /]

Deutschland ist offenbar eines der “Hauptangriffsziele” des amerikanischen Nachrichtendienstes NSA. Emails werden gesammelt, der Datenverkehr ständig überwacht, Telefonate abgehört. Das Ausmaß des gezielten Ausspähens der “Freunde aus Deutschland” scheint unvorstellbar. Wie kann man als “Otto Normalverbraucher” damit umgehen? Muss man das überhaupt? Wie schwierig es ist, seine eigenen Daten zu schützen, gar zu verschlüsseln, darüber wollen wir sprechen. Aber auch, wie man sich besser vor Zugriffen anderer schützen kann.

Sascha Pallenberg kritisiert die Werbeblocker Firma Adblock Plus. Er wirft dem Kölner Unternehmen “Erpressung” vor, die Freischaltung von Werbung sei unter höchst dubiosen Umständen abgelaufen. Auch Google soll sich und seine Anzeigen freigekauft haben.

Marissa Mayer, Chefin von Yahoo, ist nach wie vor in Einkaufslaune. Sie kauft unter anderem den Emaildienst Xobni auf. Offenbar weiß die Yahoo-Chefin sehr genau, was sie tut. Eines hat sie schon jetzt geschafft: Sie hat das angeschlagene Unternehmen zurückgebracht in die Schlagzeilen und scheut auch nicht vor unpopulären Entscheidungen zurück. Ob man beim Suchmaschinenriesen Google bedauert, dass man Marissa Mayer hat ziehen lassen?

Show Notes:

#114 – Prism & NSA

[soundcloud url=”http://api.soundcloud.com/tracks/118119103″ iframe=”true” /]

NSA/Prism: Diese Geschichte wird uns noch lange beschäftigen. Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass das Vertrauen in Google, Facebook, Microsoft und viele andere Web-Unternehmen nachhaltig gestört ist. Wie sich da die Web-Giganten herauswinden wollen, ist noch völlig unklar. Die Spionageeinrichtungen des amerikanischen Super-Geheimdienstes NSA haben offenbar jahrelang unsere bei US-Unternehmen gehosteten Daten erfasst und “ausgewertet”.

Eine erste, vorsichtige Bestandsaufnahme wagen wir in dieser 114. Ausgabe des Geek-Week-Podcasts.

Achtung: Die Sendung haben wir am 9.6. (Sonntag) aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt war der so genannte Whistleblower Edward Snowdon noch nicht bekannt.