GW167 Google Inbox, Tim Cook, Microsoft Fitness Band, Nexus 6

Google kümmert sich um unseren Email-Eingang. Das Suchmaschinen Unternehmen stellt mit “Inbox” seine Vision vor, wie man einen überquelleneden Email-Eingang besser in den Griff bekommen kann.

Tim Cook, Chef von Apple outet sich als schwul. Öffentlich. Er macht das mit großem Pathos. Und das ist gut. Denn um die Rechte von Minderheiten ist es in den USA nicht gut bestellt.

Microsoft überrascht uns mit einem Fitness-Armband. Es kostet umgerechnet knapp 160 Euro und sorgt für viel Wirbel. Denn das Gerät ist in punkto “Kompatbilität” sehr vorbildlich.

Google wird ab dieser Woche in den USA sein Spitzen Smart Phone Nexus 6 verkaufen. Das Gerät ist wegweisend. Der Preis leider auch. Wir haben das aktuelle Modell genauer unter die Lupe genommen und stellen es Euch vor.

lawo.com


[paypal-donation]

6 thoughts on “GW167 Google Inbox, Tim Cook, Microsoft Fitness Band, Nexus 6”

  1. Hallo liebes Geekweek Team.
    Ich habe eine Anmerkung zum Thema Nexus 5/ 6. Ich möchte mir in nächster Zeit ein neues Smartphone zulegen und schaue mir aber gern davor im Laden “Hands on” an, wie denn die Geräte so sind. Wie der Monitor ist, ob die Größe passt etc. So wollte ich mir mal die aktuellen Nexusgeräte anschauen. Ich war bei Saturn und bei Mediamarkt, aber die hatten beide kein Nexus da. Dabei würde ich mir das gerne zuvor schon mal ansehen.
    Wisst ihr in welchen Geschäften ich mir ein Nexus anschauen kann? Ich eürde mich über Hinweise freuen.

  2. Hallo ihr beiden,

    Bezüglich Inbox und bezahlten Google-Accounts habe ich da eine andere Meinung. Ich denke, dass Google einfach keine Gewährleistung für Bugs übernehmen will. Geht in einem Gratis-Account etwas schief, ja und? Ist ja gratis. Aber wenn in einem Enterprise App Account was schief geht, Kammes anders aussehen. Zumal da ja Inbox und Gmail ineinander greifen.

    Grüße vom Bodensee,
    Stephan

  3. Hallo, Markus,
    hallo, JC,

    wenn die Smartphones jetzt immer größer und auch die Akkus endlich länger zu halten scheinen … sägen sich die Hersteller nicht über kurz oder lang den Tablet-Ast ab ? Warum sollte man für das reine Consuming neben dem Smartphone, wo sich ja wenigstens kürzere Texte noch tippen lassen, noch ein Tablet zulegen, was man im Notfall sowieso erstmal aus der Tasche oder gar aus dem Koffer rauspflücken darf ? Für Video-Streaming in HD und höher fehlt mir in Deutschland ohenhin noch eine durchgehend zuverlässige Netzanbindung, von wirklichen Flatrates mal ganz zu schweigen.

    Also: warum ein Nexus 9 in Erwägung ziehen, wenn für 99 % der Aufgaben auch ein Nexus 6 ausreichend ist ? Was ist Eure Meinung oder Erwartung ?

    Herzlichen Gruß aus Köln,
    Nelson.

  4. @Bigmcintosh

    Wenn es beim Nexus 6 so läuft wie beim Nexus 5, wird es das Gerät nur im Online-Versand direkt über Google zu kaufen geben und in keinem der Elektromärkte zur Ansicht ausliegen. Ist sehr schade, aber Google will es anscheinend so.

  5. @Bigmcintosh und @Nelson

    Hallo,

    ja, für die meisten Nutzer werden die Nexus Geräte wohl nur über das Internet
    zu beziehen sein, aber es gibt auch Google Nexus Shops und da kann man sie
    auch mal direkt begutachten bzw. kaufen. In Hamburg gibt es bei Saturn einen
    Shop im Shop.

    Liebe Grüße
    Stephan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *