GW173 Microsoft, DLD15, WhatsApp

In dieser Ausgabe reden wir vor allem über #Microsoft.

Das Unternehmen aus Redmond hat diese Woche sehr viele Neuerungen vorgestellt. Am meisten für Aufsehen gesorgt hat die Brille Holo Lens. Das ist Microsofts Antwort auf die Glass von Google. Offenbar kann diese neue Brille deutlich mehr als das Produkt von Google.

Außerdem beschäftigen wir uns mit dem DLD15 in München. Einer der wichtigsten Internet-Veranstaltungen in Europa. Organisiert vom Burda Verlag in München. Der Bayerische Rundfunk hat die Veranstaltung in seinem Kanal “ARD alpha” übertragen.

Spannend ist aber auch, was “Whats App” diese Woche vorgestellt hat: Die App lässt sich nun auch im Chrome Browser eures Desktop PC’s öffnen und bedienen.

Show Notes:

Slack Gründer Stewart Butterfield im Interview

lawo.com

[paypal-donation]

9 thoughts on “GW173 Microsoft, DLD15, WhatsApp”

  1. Toller Podcast, mal wieder.

    Nach dem du, Marcus, gestern abend noch darüber getwittert hast, war ich heute morgen sehr erfreut, dass meine Podcast App die neue Folge schon finden konnte 🙂

    Ich bin echt positiv von Microsoft überrascht und mit HoloLens könnten Sie wieder ein Produkt geschaffen haben, was wie das erste iPhone wirken kann – was GANZ NEUES.

    Da kommt die Meldung, dass die Brille für jeden erschwinglich sein soll, gerade recht 🙂 http://www.insidexbox.de/2015/01/microsoft-hololens-soll-fuer-jeden-von-uns-erschwinglich-sein-17935/

    Macht weiter so!

  2. Eine kleine Ergänzung zum Thema Jobverlust durch Technik:

    – Das Buch “Das Ende der Arbeit” von Jeremy Rifkin. Dort wurde die jetzige und kommende Realität gut prognostiziert. Klare Leseempfehlung.

    – Das Buch “Arbeitsfrei” von Kurz und Rieger. Ebenfalls klare Leseempfehlung.

    – Versuche mit dem bedingungslosen Grundeinkommen haben gezeigt, dass der Arbeitswille nicht signifikant abnimmt. Er verschiebt sich eher in andere (z.B. soziale) Bereiche. Die meisten Kritikpunkte bezüglich des bG konnten bereits widerlegt werden. Insbesondere die Finanzierbarkeit ist gegeben. Die eigentlich Frage ist jedoch: Haben wir langfristig eine andere Wahl?

  3. Das war mal wieder eine sehr kurzweilige und stellenweise höchst amüsante Folge, die ihr vier da abgeliefert habt. Besonders interessant fand ich Mustafas Ausführungen über Augmented Reality.
    Ich wünsche mir mehr solcher Themen wie Docker oder node.js, die nicht nur den Consumer Bereich betreffen. Vielleicht könnt ihr ja mal was über WebGL bringen?

    Zur DLD: Sehr beeindruckt hat mich dieser Talk mit Andrew McAfee: http://dld-conference.com/users/andrew-mcafee
    Er macht u.a. Moore’s law für die einschneidenden Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt verantwortlich und stellt die These auf, dass wir Menschen nicht besonders gut darin sind, uns exponentielles Wachstum vorzustellen. Was Hardware, Software und Netzwerke betrifft, so stehen wir historisch gesehen noch ziemlich am Anfang: “You ain’t seen nothing yet!”

  4. Ich, soeben nach Hong Kong umgezogen, erlebe WhatsApp in einer neuen Klasse. Hier werde ich nicht mehr nach meiner Handynummer gefragt, sondern nach meiner WhatsApp Nummer. Ich habe bisher niemanden gefunden, der das nicht nutzt.

    Die Webanwendung ist natürlich spannend, da man so besser schreiben kann – eigentlich analog iMessage, das ja auch ab Mac und Phone funktioniert (oder eben Hangouts auf Android. Die Umsetzung von WhatsApp ist aber absoluter Blödsinn.

  5. Hallo ihr – mittlerweile 4,

    schön, dass ihr Zuwachs bekommen habt. Ich persönlich freue mich über die neuen Themenkategorien, die Mustafa mitbringt – z.B. in Richtung Entwicklung. Aus meiner Sicht eine klare Bereicherung für euren Podcast!

    Ich muss mich allerdings mal “aufregen”: Hat JC tatsächlich gesagt, dass er Outlook für einer der besten Mail-Clients hält??? Im Ernst??? Wie kommst du auf eine solche Äußerung? Der Einzige Grund, warum – meiner Meinung nach – Outlook der wahrscheinlich meist genutzte Client ist, ist dass MS erfolgreich verhindert, dass alle Exchange-Funktionalitäten von Drittherstellern genutzt werden können. Daher ist Outlook nunmal unverzichtbar, wenn man Exchange einsetzt. ABER: Ich arbeite im IT-Support und es vergeht kaum ein Tag an dem meine Kollegen und ich nicht mindestens einmal über Outlook fluchen. Schon allein, dass Microsoft nach Jahren der Entwicklung immer noch keine vernünftige Suche bauen konnte. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber in 80% der Fälle finde ich nicht die Mail, die ich gesucht habe – bzw. ich finde sie, weil ich ungefähr weiß, wie ich Outlook dazu bekomme, sie mir auf der 10. Bildschirmseite dann doch zu zeigen…
    Ich sage nicht, dass das Office-Paket schlechte Software ist – man schüttelt zwar immer wieder den Kopf darüber, aber immerhin handelt es sich auch um ein extrem umfangreiches Schwergewicht. Aber man muss auch sagen, dass es z.B. OpenOffice bzw Libre Office mit einem Bruchteil der Mittel in weniger Entwicklungsjahren hinbekommen hat, ein nahezu gleichwertiges Produkt zu entwickeln – und dort gab es schon vor Jahren angenehme kleine Funktionen, die in MS Office erst viel später oder gar nicht implementiert hat.
    Klar, ist Microsoft der Marktführer, aber aus meiner Sicht, ist das historisch begründet und nicht durch die Qualität der Software…
    So, diesen Frust musste ich unbedingt mal loswerden… 😉

    So, und jetzt freue ich mich die nächsten paar Tage wieder auf eine neue Folge GW.

    Grüße
    Steffen

  6. Hallo,

    euer Podcast ist wirklich super und ich kann es kaum erwarten bis eine neue Folge erscheint.
    Es würde mich sehr freuen wenn ihr vielleicht etwas von eurer Sendezeit den Themen Linux und Opensource widmen könnte.

    MFG Matthias

  7. Wieder ein klasse Podcast. Vor allem die Ausführungen von Mustafa zum Thema “Augmented Reality” waren sehr interessant. Schön wenn man so einen Experten in der Runde hat.

    Zum Thema Outlook der beste Emailclient. Das mag vielleicht fürs geschäftliche stimmen. Für alle Privatpersonen kann ich nur wärmstens emClient empfehlen. Nativer Support für CalDAV und CardDav. Damit lässt sich schnell und einfach auch das eigene Adressbuch und Kalender integrieren. Das findet man so gut bei keinem anderen Client. Dazu ist auch die Oberfläche sehr schlicht und übersichtlich gestaltet. Und bei bis zu 2 Emailkontos ist das ganze auch noch kostenlos

Leave a Reply to Hans Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *