#264 Techcrunch Disrupt 2017 in San Francisco

avatar Marcus Schuler
avatar Frederic Lardinois

Die TechCrunch Disrupt ist eine der wenigen noch verbliebenen Konferenzen, die nicht von einem der großen Technologie Unternehmen wie Google, Facebook oder Apple veranstaltet werden. Die wichtigsten Themen in diesem Jahr sind Künstliche Intelligenz und die Gleichbehandlung von Männern und Frauen in der Tech Branche. Auch in diesem Jahr stellen wieder Startups ihre Geschäftsideen vor.  Frederic und Marcus nehmen Euch auf einen kleinen Rundgang mit.

#263 Apple iPhoneX, iPhone 8, iPhone 8plus, Apple TV, Apple Watch

avatar Marcus Schuler
avatar Jean-Claude Frick

Apple: Fast 1000 Journalisten aus aller Welt sind in das eigens für Präsentationen gebaute “Steve Jobs Theater” eingeladen. Dem verstorbenen Apple Chef gebührt das erste Wort. Eine Rede von ihm wird eingespielt, der Saal ist komplett abgedunkelt. Auf der Leinwand steht nur “Steve Jobs Theater”.

Tim Cook, Nachfolger von Jobs, betritt sichtlich gerührt die Bühne. Dem Apple Chef ist die Aufregung anzumerken. Ohne jeden Zweifel: Das Unternehmen hat die Welt der Mobiltelefone revolutioniert. Heute will man erneut die Marschroute vorgeben. “Jetzt zehn Jahre später ist es nur gerechtfertigt, dass wir auch für nächsten zehn Jahre den Weg für Technologie vorzeichnen”, so Cook.

Kein Silicon-Valley-Unternehmen versteht die Kunst der Inszenierung von Technologie, obgleich an diesem Morgen so gut wie alle Ankündigungen mehr oder weniger schon vorher bekannt wurden.

Aufgenommen am Freitag, dem 15.9.2017

#262 Apple Event, Equifax, Amazon, Hanahaus, Galaxy Note 8

avatar Marcus Schuler
avatar Frederic Lardinois
avatar Jean-Claude Frick

Apple stellt am Dienstag in der neuen Firmenzentrale sein neues iPhone vor. Wie es heißen wird, ist noch nicht bekannt. Eventuell gibt es eine ganz neue Identifikationsfunktions. Ist Touch ID damit schon am Ende?

Equifax: Es ist der größte Datenklau in den USA: Das Scoring Unternehmen Equifax wurde gehackt. Und das beklaute Unternehmen reagierte schlecht.

Amazon will eine zweite Firmenzentrale bauen und nicht nur 5 Milliarden Dollar investieren, sondern auch 50.000 hochbezahlte Jobs schaffen. Jede Stadt in den USA, die größer als eine Million Einwohner hat und über einen internationalen Flughafen verfügt, kann sich bewerben.

Hanahaus: In Palo Alto, im Herzen des Silicon Valley, ist ein Haus besonders beliebt. Im Hanahaus kann man sich stundenweise Arbeitsplätze mieten. Wir haben es besucht und sprechen mit seinem aus Deutschland kommenden Leiter, Daniel Zimmer.

Samsung: Das Galaxy Note 8 ist das vermutlich derzeit teuerste Smart Phone. Das Phablet von Samsung schneidet in den meisten Tests ziemlich gut ab. Lohnt sich der Umstieg?

Aufgenommen am 8. September 2017 um 21 Uhr MEZ.

#261 Christian Radler, ARD Tagesschau

avatar Marcus Schuler

Christian Radler ist bei der Tagesschau in Hamburg Redakteur für Strategie und Innovation. Außerdem ist er im Nebenberuf Voll-Geek. Das macht ihn zum idealen Gesprächspartner unseres Geek-Week-Podcats.

Christian findet ihr bei Twitter hier.

Aufgenommen am 23.8.2017 im Silicon Valley

#260 Charlottesville, Android Oreo, Essential, Hollywood Studios

avatar Marcus Schuler
avatar Frederic Lardinois

Charlottesville: Viele Unternehmen des Silicon Valley haben diese Woche Nazi-Seiten in den USA gesperrt. Das Signal, das man vom Silicon Valley nach Washington senden will ist klar: Hier ein US-Präsident, der erst schweigt und dann verharmlost und dort eine Industrie die Haltung zeigt und handelt.
Show Note: Vice Reportage zu Charlottesville

Anroid Oreo: Google wird am Montag sein neues Betriebssystem für Smart Phones veröffentlichen. Doch was ist neu?

Essential: Das Silicon Valley Unternehmen “Essential” hat diese Woche die ersten Smart Phone versandt. Das Unternehmen von Andy Rubin (Ex-Googler und Android-Mit-Eerfinder) will den großen Geräteherstellern Konkurrenz machen. Kann das gelingen?

Hollywood-Studios wollen offenbar Kinofilme zum direkten Download anbieten. Die großen Hollywood-Studios stehen nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg mit Apple und einem Kabelnetzbetreiber in Gesprächen. Sie planen demnach, Kinofilme nur wenige Wochen nach dem Kinostart zum Download anzubieten. Die Preise sind allerdings gesalzen.
Aufgenommen am Freitag, dem 18. August