Ray Ozzie, Quartalszahlen, Gottfried Vossen – Geek-Week Audio-Netcast #020

Ray Ozzie
Ray Ozzie

Ray Ozzie gilt als Visionär. Von einer Lücke bei Microsoft ist die Rede, nachdem der CEO von Microsoft, Steve Ballmer, den Rücktritt von Ozzie als oberster “Software-Chef” angekündigt hat.  Es gibt das Gerücht, dass die Chemie zwischen den Beiden nicht gestimmt hat. Fakt ist: Ozzie ist ein Mensch, der viel bewegt hat. Nicht nur bei dem Software-Konzern. 1996 verkaufte er sein Unternehmen Iris Associates an IBM, das den Email-Client und die Gruppen-Software “Lotus Notes” herstellte. Preis: 4 Milliarden Dollar. 2006 kaufte Microsoft sein Unternehmen Groove Networks auf. Angeblich um Ozzie an Microsoft zu binden. Dort übernahm er die Funktion des Software-Architekten, die vakant wurde, als sich Bill Gates zurückzog.

++++++++++++++++

Google und Apple geht es gut. Die jetzt vorgelegten Quartalszahlen unterstreichen das. Mehr als 2 Milliarden Dollar hat der Suchmaschinen-Konzern im vergangenen Quartal verdient, bei Apple ist es doppelt so viel. Die große Frage ist: Was fangen Google und Apple mit dem Geld an? Werden Sie in neue Geschäftsfelder investieren, mehr Personal anheuern oder gleich ganze Firmen aufkaufen? Es steht sogar die kühne Behauptung im Raum, Apple wolle Facebook kaufen….

++++++++++++++++

Gottfried Vossen
Gottfried Vossen

Prof. Dr. Gottfried Vossen lehrt an der Uni Münster Wirtschaftsinformatik. Eines seiner Hauptgebiete ist das Cloud Computing.

Vossen war einer der ersten, die sich auch wissenschaftlich mit dem Web 2.0 auseinander gesetzt haben. Sein Buch “Unleashing Web 2.0: From Concepts to Creativity” erschien bereits 2007.

Gottfried Vossen ist diese Woche unser Gast. Enjoy.