Folge #75 – Geek-Week-Podcast: GDrive, RIM, Asthon Kutcher, G+

Wenn man den Gerüchten um das GDrive – die Google Festplatte in der Cloud – glauben will, dann soll es Mitte April präsentiert werden. Die Frage ist nur: Welche Größe wird Google zur Verfügung stellen und wie leicht wird es das Unternehmen machen, via API das Laufwerk in der Cloud anzuzapfen?

Der kanadische Smart Phone Hersteller RIM blickt extrem schwierigen Zeiten entgegen. Hochrangige Manager verlassen das Unternehmen. Und die Firmenleitung hat zur Besinnung auf jene Klientel aufgerufen, für die man in den Anfangszeiten des Smart Phone Hypes produziert hat: Die Geschäftskunden. Ob diese Strategie richtig ist? Wird sie aufgehen?

Schauspieler Asthon Kutcher wird Apple-Gründer Steve Jobs in dem Indie-Film “Jobs” verkörpern. Der Film soll Jobs von seiner Zeit als Hippie bis zum gefeierten CEO zeigen. Regie führt Joshua Michael Stern.
Variety betont, dass es sich bei der Meldung nicht um einen April Scherz handle. Drehbeginn soll bereits im Mai sein.
Auch das Sony Studio arbeitet an einem Film über Jobs. Die Biografie von Walter Isaacson soll hier als Vorlage dienen. 1999 ist bereits ein Spielfilm über die Rivalität zwischen Microsoft und Apple entstanden. Titel: The Pirates Of Silicon Valley. Noah Wyle, der auch aus der TV Serie “Emergency Room” bekannt  ist, spielte damals Jobs.

Google+ ist besonders unter Geeks beliebt: Möglichst wenig Schnick Schnack, der ablenkt. Dafür Informationen satt. Wie aber baut man sich eine Follower-Schaft in Google+ auf? Wie sortiert man in Google+ seine Kreise, wie setzt man Firmenseiten ein?

Folge #51 – Geek-Week-Podcast: Lulzsec, RIM, Bitcoin, Jan Tißler

Lulzsec Tool
Das Hackernetzwerk Lulzsec will angeblich bei noch mehr Webdiensten und Firmen einbrechen, um deren Nutzerdaten öffentlich zu machen. Das jedenfalls hat die Gruppe angekündigt. Frederic hat auf seiner Website dazu ein kleines Tool veröffentlicht, mit dessen Hilfe man nachprüfen kann, ob die eigene Email-Adresse in die Fänge von Lulzsec geraten ist.

Blackberry in der Krise
Dem Hersteller des einstmals berühmten Blackberrry geht es offenbar immer schlechter: Die Absatzzahlen gehen zurück, die Marktanteile schwinden und nun lästern auch noch Mitarbeiter über den kanadischen Hersteller ab.

Bitcoin schwächelt, weil gehackt
Bitcoin
hätte das Zeug zur Internetwährung. Doch seit Tagen leidet diese komischeste aller Währungen unter Wertverlust, weil einer ihrer “Handelsplätze” gehackt wurde.  Das sollte einer noch relativ jungen Währung eigentlich nicht passieren.

Jan Tißler

Jan Tißler, t3n.de
Unser Gast ist diese Woche Jan Tißler. Er lebt und arbeitet in Hannover. Dort ist er Redaktionsleiter von t3n – einem ganz feinen und sehr empfehlenswerten Internet-Magazin (Print) bzw. einer Online-Site. Ganz dicke Empfehlung, unbedingt mal lesen.